3 Yoga-Übungen für den Morgen

02.01 Aktionen 120x600

Morgens muss es schnell gehen, deshalb ist die Zeit knapp. Zu knapp für eine ausgedehnte Yoga-Session. Doch Zeit für dieses drei Yoga-Übungen sollte zwischen Aufstehen und Duschen sein. Am besten gleich neben dem Bett beginnen (falls genügend Platz).

Ich starte morgens gerne mit dem Krieger2, weil er die Arme so schön streckt. Und gestreckte Arme sind später für den Golfschwung wichtig. Beim Durchschwingen nicht die Arme anziehen, sondern gestreckt gerade lassen.

Die nächste Yoga-Übung ist die Brücke, weil sie den Rumpf stabilisiert. Und die Kraft für den Durchschwung kommt aus unserem Rumpf, nicht den Armen.

Zum Abschluss gibt es einen herabschauenden Hund. Weil diese Übung die verkürzten Oberschenkelmuskeln und die Waden streckt, und den unteren Rücken entspannt.

Bei YouTube habe ich auf dem formeonline Kanal ein Video gefunden, dass  diese drei Übungen sehr schön zeigt. Zum Nachmachen und Mitmachen.

 

 

Quelle: Victoria for me

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen