Annika Sörenstam führt das Team Europa an

Annika Sörenstam

Annika Sörenstam mit dem Pokal

Annika Sörenstam, eine der erfolgreichsten Golferinnen in der Geschichte, wird Kapitänin  des Teams Europa für den Solheim Cup 2017. Wenn Europas beste Golferinnen im US-Staat Iowa auf die US-Auswahl treffen, steht die erfahrene Golferin dem Team vor. „Ms. 59“ wird ihre Vize-Kapitäninnen für den Erdteilkampf im Des Moines Golf & Country Club selbst wählen. Diesen Beinamen trägt sie seit ihrer 59er-Runde, die sie als ein einzige Frau auf einer Turnierrunde erzielt hat.

Annika holte in ihrer Karriere 89 Turniersiege, darunter zehn Major-Titel und 24 Punkte bei ihren Solheim Cup-Auftritten. Annika Sörenstam lebt und arbeitet in Orlando (Florida) und betreibt dort eine Golfschule. Die Schwedin war bereits 2015 beim Solheim Cup in St. Leon-Rot Vize-Kapitänin an der Seite von Carin Koch.

Ein Aufschrei ging 2003 durch die Golfwelt, als Annika Sörenstam in einem PGA-Turnier gegen die Herren antrat.  Der Sponsor des Turniers lud die Schwedin zum Bank of America Kolonial ein und sie trat an.  PGA-Turnier teil – der Herren wohlgemerkt. Der Sponsor des Turniers hatte die Schwedin zum Bank of America Kolonial eingeladen. Profispieler Vijay Singh von den Fidschi-Inseln drohte bereits im Vorfeld damit, das Turnier abzusagen, falls er mit Sörenstam in einem Flight spielen müsse. Dazu kam es zwar nicht, Singh kam trotzdem nicht zu diesem Turnier. Zwar schaffte Annika Sörenstam den Cut nicht, aber sie hat eine Lanze für die Frauen im Golfsport gebrochen. Im 2012 hat Annika Sörenstam 13 Turniere gewonnen, darunter vier Major-Titel. Sie hatte bis dahin  43 LPGA-Turniere gewonnen und damals die stärke weibliche Spielerin der Welt. Sie wollte nach ihrer Aussage, einmal sehen, ob sie auf einem Herrenturnier mithalten kann.

Annika Sörenstam im Gespräch bei der PGA Merchandise Show in Orlando, FL.

Ich habe Annika Sörenstam vor einiger Zeit zum Interview getroffen und eine sehr natürliche und in sich ruhende  Persönlichkeit getroffen. Sie ist vollkommen frei von jeglichen Starallüren und sehr sympathisch.

Zum zweiten Mal wurde Juli Inkster als Kapitänin des US-Teams bestätigt. Sie pushte das US-Team am Finaltag zum Sieg. Fast – aber eben nur fast- uneinholbar führte das Team Europa am Morgen des Finaltages.

 

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen