Handschuhe – richtig pflegen

02.01 Aktionen 120x600



kraftvolles Yoga, gesunde Ernährung und entspannende Meditation auf machdichleicht.de
Sie sind uns lieb und teilweise sogar teuer – unsere Handschuhe beim Golfspielen. Wir tragen die Handschuhe an der Nicht-Schläger-Hand, um diese – meist schwächeren Hand – auszugleichen. Bei nur ganz wenigen Menschen sind beide Arme und Hände gleich stark.

Ein All-Wetter-Handschuh aus Mikrofaser. FootJoy Weather Sof, 12,95 Euro bei GolfHouse. Zum Bestellen bei GolfHouse.de auf Bild klicken.

Durch den Handschuh haben wir einen besseren Griff und der Schläger liegt ruhig in unseren Fingern und Handflächen. Auch schützt der Handschuh vor Blasen – denn an den Händen bilden sich bei entsprechender Reibung Blasen ähnlich wie an den Füßen. Und ein Golfschläger in den locker gehaltenen Händen reibt ähnlich wie ein High-Heel. Mir passiert das manchmal im Winter, wenn ich den Handschuhe vergessen habe und dann doch mal „schnell“ ohne Handschuhe spiele. Warum dies so ist, kann wissenschaftlich haltbar vermutlich nur ein Pro abklären.  Ich bilde mir ein, es liegt daran, dass ich mit der linken Hand – dem schwächeren Arm – fester zugreife, um den fehlenden Halt durch den Handschuh auszugleichen.

Feinstes Cabretta-Leder: FootJoy Spectrum in Rot. Bei GolfHouse in den Farben Rot, Lime und Orange für 23,95 Euro erhältlich. Zum Bestellen bei GolfHouse.de auf Bild klicken.

Der Handschuh beim Golf ist nicht nur schicke Mode-Accessoire, er erfüllt einen praktischen Auftrag, die Handfläche zu schützen, den Griff zu festigen. Ob man sich nun für einen Handschuh aus hauchdünnem Cabrettaleder oder einem Synthetikhandschuh entscheidet, ist persönliche Geschmackssache. Das Cabrettaleder wird heute so gegerbt und bearbeitet, dass es hauchdünn wie eine zweite Haut auf der Hand liegt. Meist gibt es Cabretta-Lederhandschuh in den Farbklassikern Weiß oder Schwarz. Bei den Synthetikhandschuhen aus modernen Funktionsfasern wie zum Beispiel Mikrofaser, ist der Farbpalette keine Grenzen gesetzt.  Schuh- und Handschuhspezialist FootJoy setzt mit seiner Serie FJ Spectrum auf die volle Farbenpracht.

Übersicht über alle Farben des FootJoy FJ Spectrum, 25,90 Euro.

Doch was machen wir mit dem guten Stück? Nach der Runde ausgezogen, vermutlich auch noch umgedreht und ab in den Golfbag bis zu nächsten Runde. Dabei sind Handschuh so anspruchslos und simpel zu pflegen:

  1. Nach der Runde ausziehen und einfach glatt streichen, dann möglichst glatt im Golfball verstauen.
  2. Wenn ein Handschuh nass geworden ist, weder an der Heizung (Winter) noch in der prallen Sonne (Sommer) trocknen, sondern in einen luftigen Raum oder trockenen Spint einfach glatt hinlegen.
  3. Unnütz sind die sogenannten Handschuh-Spanner. Einfach glatt streichen genügt.
  4. Beim Kauf auf die richtige Größe achten.
    Ein Handschuh sollte sich einfach mit dem Klettverschluss schließen lassen und keine Falten werfen. Er sollte aber auch nicht wie Press-Wurst auf der Hand sitzen, dann man dann die Finger fast nicht mehr aus dem Handschuh bekommt.

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen