ISPS Handa Ladies European Masters: Kim vor Mozo und Gal

02.01 Aktionen 120x600
Das Sieger-Quartett: Belen Mozo macht eine Selfie von Camilla Lennarth, Sandra Gal und Kim. © Tristan Jones

Das Sieger-Quartett: Belen Mozo macht eine Selfie von Camilla Lennarth, Sandra Gal und der Sieger IN-Kyung Kim. © Tristan Jones

Auch am vierten Tag konnte Sandra Gal in einem spannenden Finale ihre gute Form halten. Kurzzeitig lag sie sogar auf dem zweiten Platz. Uneinholbar vorne lag mit sechs Schlägen Vorsprung die Koreanerin In-Kyung Kim. Sandra Gal lieferte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Spanierin Belen Mozo, bevor ganz überraschend Camilla Lennarth mit sieben Birdies aufholte. Belen Mozo blieb der zweite Platz, während Sandra Gal sich den dritten Platz teilen muss.


 

3. Tag, Samstag, 10. September 2016

Sandra Gal holt am 3. Tag auf. © Tristan Jones

Sandra Gal holt am 3. Tag auf. © Tristan Jones

Der dritte Tag war einwandfrei der Tag von Sandra Gal. Sie gab so richtig Gas und beendete die dritte Runde mit 66 Schlägen und schob sich mit -8 bis auf einen Schlag an das Führungsduo vor. Mit 207 Schlägen teilen sich die Führung Lee-Ann Pace (Südafrika) und Belen Mozo (Spanien).

„Hier in meinem Heimatclub, vor vielen Freunden und Bekannten zu gewinnen wäre wirklich ein Traum, völlig unabhängig vom Preisgeld“, schilderte Gal ihre Hoffnungen vor der Schlussrunde. „Ich werde versuchen so wie heute die Runde zu genießen und nicht auf das Ergebnis zu schauen.“

Etwas frustriert kam Caro Masson von ihrer dritten Runde zurück, die sie mit 73 Schlägen (+1) abschloss. „Es ist heute einfach nicht gelaufen, vielleicht wollte ich auch zu viel erzwingen“, meinte sie danach. Außerdem seien einmal mehr keine Putts gefallen. Auch wenn sie sich kaum noch Chancen auf den Sieg ausrechnet, will sie voll angreifen: „Jetzt kann ich ohne Druck spielen und alles riskieren.“

Gal startet am Finaltag um 11.59 Uhr mit der letzten Gruppe und Caroline Masson schlägt gegen 10.21 Uhr ab.

2. Tag, Freitag, 9. September 2016

Sandra Gal am 2. Tag beim ISPS Handa Ladies European Masters.

Sandra Gal am 2. Tag beim ISPS Handa Ladies European Masters. © Tristan Jones

Sandra Gal hat ihren Rhythmus wieder gefunden und spielt am 2. Tag einer 68er-Runde auf dem PAR72-Platz. Am zweiten Tag gelingt ihr der Eagle am dritten Loch. Die Zuschauer sehen an diesem Loch ein Golf der Extra-Klasse.

Caro Masson kann an ihren Erfolg vom Vortag nur bedingt anknüpfen, drei Bogeys und eine Sieben an Loch Sechs lassen sich nicht durch drei Birdies (Bahn 10, 14, 15 und 18) aufholen.

Von den deutschen Spielerinnen haben sich erfreulicherweise sieben die Teilnahme an den beiden Finalrunden gesichert. Neben Gal und Masson sind das Olivia Cowan, die mit 67 Schlägen (-5) eine der besten Runden des Tages spielte und mit 144 (Par) einen Sprung von Rang 101 auf 22 machte, den sie sich unter anderem mit Letizia Ras-Anderica teilt. Mit dabei sind außerdem Isi Gabsa (145/+1 Rang 27). Sophia Popov und die Amateurspielerin Chiara Mertens (beide 146/+2 Rang 46).

Nicht den Cut geschafft haben Anka Lindner, Nina HollederLeigh Whittaker,
Karolin Lampert und die Amateurin Anastasia Mickan.

1. Tag, Donnerstag, 8. September 2016

Caro Masson am ersten Tag beim ISPS Handa Ladies European Masters. © Tristan Jones

Caro Masson am ersten Tag beim ISPS Handa Ladies European Masters. © Tristan Jones

Der erste Tag ist beendet und Lee-Ann Pace (Südafrika) führt vor Katie Burnett aus den USA mit einem Schlag. Pace spielte eine 65er-Runde auf dem PAR72-Platz.

Kopf-an-Kopf-Rennen Masson und Gabsa

Caro Masson liegt gemeinsam mit Isa Gabsa auf dem geteilten 9. Platz. Gleich am dritten Loch gelang Caro Masson ein Eagle, die Par-Runde auf den ersten Neun wurde nur durch eine Bogey auf der Sechs getrübt. Auch auf den zweiten Neun wurde das Bogey durch zwei Birdies wieder wettgemacht. Und Caro Masson bliebt 2 unter Par. Isa Gabsa musste zwar drei Bogeys (Bahn 3,13,14) hinnehmen, konnte aber mit drei Birdies (Bahn 4,9, 12) diese wiederausgleichen. Der Eagle an der 17 brachte auch sie zwei Schläge unter Platzstandard.

Die Überraschung des ersten Tages beim ISPS Handa Ladies European Masters

Newcomerin LETICIA RAS-ANDERICA hat überraschenderweise einen geteilten 16. Platz und Sophia Popov den geteilten 36. Platz erreicht.

Mit 2 über liegt Sandra Gal abgeschlagen auf dem geteilten 52. Platz und Anka Lindner, die ihr erstes Turnier seit ihrer Knie-Operation bestreitet, auf dem geteilten 63. Platz. Vom Cut bedroht sind nach der ersten Runde:
Chiara Mertens, T81,
Olivia Cowan, T102,
Leigh Whittaker, T128,
Karolin Lampert, T134,
Nina Holleder, T137.

Das Live-Leaderboard gibt es hier: Ladieseuropeantour.com

Die schönsten Bilder des Welcome Diner und ProAms

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen