Porsche European Open zieht um

02.01 Aktionen 120x600
Porsche European Open

v.l.n.r.: Oliver Eidam (Porsche AG), Michael Blesch, Ralf Lühmann (beide Green Eagle), Keith Waters (European Tour), Dominik Senn (4Sports), Andy Grote (Sportsenator Hamburg)

Die Porsche European Open findet künftig in Hamburg statt. Aus dem beschaulichen Bad Griesbach zieht das Turnier der European Tour vor die Tor der Hansestadt Hamburg. Vom 26. bis 30. Juli 2017 wird das Turnier der European Tour auf der Anlage von Green Eagle Golf Courses ausgetragen. Gespielt wird auf dem Nord Course, mit 7.165 Metern einer der längsten Plätze in Europa.

Wie Turnierdirektor Dominik Senn, CEO des Veranstalters 4sports & Entertainment AG ausführt, war es ein mittelfristiges Ziel des Veranstalters und des Titelpartners, das Event in die Nähe einer Metropole zu verlegen, was in erster Linie infrastrukturelle Gründe hat. Hamburg als zweitgrößte Stadt Deutschlands bietet in dieser Hinsicht beste Voraussetzungen und außerdem ein großes Einzugsgebiet für Zuschauer. Dazu liegt die Hafenstadt in unmittelbarer Nähe zu Skandinavien und den Golfnationen Dänemark oder Schweden, in denen ebenfalls großes Interesse an dieser Veranstaltung zu erwarten ist.

Hamburg ist die Golfhauptstadt Deutschlands

Zu findest statistisch gesehen, so sieht es der Veranstalter. Hamburg wollte zwar keine Olympischen Spiele, scheint aber golfbegeistert zu sein. Die Hansestadt kann mit 193 registrierten Golfspielerinnen und -spieler pro 10.000 Einwohnern den höchsten Anteil in Deutschland vorweisen. In München sind 177 Golfspieler pro 10.000 Einwohnern registriert, in Düsseldorf 164 (Quelle: Deutscher Golf Verband 2015). Trotzdem sind in Hamburg laut den Zahlen des DGV 2015 nur 21.553 Golfer registriert, mit den Einzugsgebieten der Landesverbände Schleswig-Holstein (46.959 Golfer) und Niedersachsen (72.373 Golfer) kommt die Region gerade mal auf die Zahl der registrierten Golfer in Bayern (138.113 Golfer). Die Besucherzahlen werden es belegen, wie golfbegeistert Hamburg und wie reisefreudig die nordischen Nachbarn wie Schweden oder Dänemark sind.

Berenberg Bank ist Premium Partner der Porsche European Open

Mit Deutschlands ältester Privatbank Berenberg ist zudem ein Hamburger Traditionsunternehmen dem Turnier als Premium Partner verbunden.

Schwerster Platz in Deutschland ist der Nord Course des Green Eagle Golf Course

Green Eagle Golf Courses ist ein noch junges und dynamisches Unternehmen, das von den internationalen Golfprofessionals über Amateure bis zu Einsteigern alle Spieler willkommen heißt. Der Nord Course ist nach Course-Rating des Deutschen Golf Verbandes bei Abschlag von den Champions Tees, der schwerste Platz Deutschlands und mit seinen 7.165 Metern Länge gehört er zu den zehn längsten Plätzen der Welt. Dazu Mitinhaber und Platzdesigner Michael Blesch:

„Wir haben den Nord Course schon bei der Entwicklung als potenziellen Austragungsort für ein internationales Großevent ausgerichtet und freuen uns sehr, dem internationalen Profi-Golfsport in Hamburg bei Green Eagle Golf Courses für die kommenden Jahre eine neue, moderne Heimat zu geben“.

Erfahrungen mit der Durchführung von internationalen Profiturnieren haben die Verantwortlichen ebenfalls: insgesamt acht internationale Veranstaltungen wurden in Green Eagle bereits erfolgreich ausgetragen, unter anderem die ECCO Tour Championship der European Challenge Tour.

Quelle: Porsche European Open
Titelbild: © Porsche European Open

 

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen