10 Lieblingsplätze von Sandra Gal

02.01 Aktionen 120x600

Auf USAToday bloggt die deutsche Profigolferin Sandra Gal und berichtet über das Leben als Golf-Professional. Im September 2015 hat sie ihre weltweiten Top 10 Golfplätze gepostet. Befragt nach den 10 schönsten Plätzen weltweit, gibt sie folgendes Ranking an:

Platz 1: Cypress Point, Kalifornien. Auf Platz 1 rangiert die Nachbarplatz von Pebble Beach. Der private Platz gibt ihr am meisten Energie, die sie für ihr Spiel braucht. Obwohl sie den Platz nur einmal gespielt hat, bleiben ihr unvergessen die Löcher 16 und 17. Hier schlägt die Brandung des Pazifiks an die Klippen und am nahen Strand liegen Seelöwen faul in der Sonne.

Platz 2: GC Hubbelrath, Düsseldorf. Ihr Golfplatz, als sie in Deutschland zwischen dem 14. und 19. Lebensjahr Golf spielte und den Grundstein für ihre Karriere als Profigolferin legte. Auf dem bergigen Platz hat sie ihre ersten Clubmeisterschaften gewonnen.

Turnberry in Schottland © Trish Jones

Turnberry in Schottland © Trish Jones

Platz 3: Turnberry, Schottland. Ihre Liebe auf den ersten Blick, als sie im Sommer 2015 dort die Ricoh Womens British Open spielte. Sandra Gal beurteilt Turnberry als einen sehr fairen Links-Course.

Platz 4: Fancourt, Südafrika. Der Links-Course in der Nähe von George an der Gardenroute verleitet gerne dazu, sich zu verlieren, wie Sandra Gal beim zweimaligen Spielen feststellte. Sie spielte dort im Trainingscamp des Golf Team Germany und bei der Gary Player Invitational.

Platz 5: Old Head of Kinsale, Irland. Erneut ein Links-Course direkt an den Klippen begeistert Sandra Gal. Der Wind brachte ihre Putts fast wieder zurück zu ihr, trotzdem versöhnte sie der Platz mit seinem atemberaubenden Ausblick auf das Meer.

6. Pebble Beach, Kalifornien. Wie könnte es anders sein, Pebble Beach zählt natürlich auch zu ihren Favoriten. Sie spielte den Platz nur einmal bei der Callaway Invitational, aber seine außergewöhnliche Lage direkt an den Klippen hat sie tief beeindruckt.

7. Royal Melbourne, Australien.  Sie liebt dieses schwierigen Platz aus der Feder von Golfplatzdesigner Alister MacKenzie, der auch Augusta National geplant hat. 2011 spielte sie den Platz mit den Grüns, die in alle Richtungen onduliert sind und den großen Bunkern, die ein exaktes Treffen des Balls erfordern. Trotzdem erinnert sich sich gerne an die Australien Open und würde den Platz gerne nochmals spielen.

8. Vale de Lobo Royal Course, Portulgal. Im Weihnachtsurlaub Sandra Gal stellte fest, dass der Royal Course von Vale de Lobo etwas teurer ist, doch das berühmte Loch 16, ein Par 3 über die Klippen sei jeden Euro wert.

St. Andrews Old Course

St. Andrews Old Course

9. Old Course in St. Andrews, Schottland.  Keine Top-10-Liste weltweit sollte ohne den Old Course sein. So auch bei Sandra Gal. Sie spielte den Platz aller Plätze 2013 während der Womens British Open und mehrfach während einiger Junioren-Meisterschaften. Für sie wie für alle Golfer ist es einfach, der Platz aller Plätze.

10. Golf Resort Karlstejn, Tchechische Republik.  Hier spielte sie mit 14 Jahren ihr erstes Turnier und gewann es. Der Platz liegt unweit von Prag und zu Prag hat Sandra Gal auch eine besondere Verbindung: Ihre Eltern sind hier geboren. Klar, dass die Profispielerin gerne nach Prag und auf diesen Golfplatz zurückkommt.

Old Course, St. Andrews

Old Course, St. Andrews

Quelle:
Sandra Gals Blog auf USAToday
veröffentlicht am 15. September 2015

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen