Sandra Gal’s Tipps gegen Jetlag

02.01 Aktionen 120x600

Wir können von den Profispielerinnen auf der Tour nicht nur den perfekten Schwung abschauen, die Spielerinnen sind auch Weltmeister im Reisen, Langstreckenfliegen und Aus-dem-Koffer-Leben. Die Turniersaison beginnt im Januar des Jahres mit den Turnieren in Australien und Neusseeland. Dann folgt ein Turnier in China und dazwischen müssen die Spielerinnen wieder nach Hause zurück, wenn zwei Wochen Pause zwischen den Terminen sind.So sitzen vor allem am Beginn der Saison die Spielerinnen mehr im Flieger, als dass sie auf der Driving Range trainieren können.

Sandra Gal gibt auf ihren Instagram-Acccount ein Paar Tipps, wie man einen Jetlag nach einem Langstreckenflug mit 15 Stunden schnell überwindet:

  1. Während des Fluges viel trinken – und zwar Wasser.
  2. Während des Fluges tagsüber nicht schlafen. Das ist ratsam bei Flügen in Ost-West-Richtung (zum Beispiel Australien-Europa). Bei Flügen von West nach Ost (zum Beispiel USA-Europa) sollte man unbedingt versuchen zu schlafen.
  3. Nach der Ankunft ein leichtes Work-Out oder Streichung. Das habe ich selbst ausprobiert in Marco Island bei einem Beach Yoga morgens am Strand. Man hat nach einen Langstreckenflug und dem Zeitunterschied ganz schöne Koordiniationsschwierigkeiten. Mir ging es zumindest immer so bei den ersten Golfrunden im Urlaub. Dieses Mal habe ich beim morgendlichen Yoga schon diese Hürde überwunden, wie war das jetzt beim Krieger – rechter Arm nach vorne oder war es doch der linke? Auf der  Golfrunde einige Stunden später spielte ich deutlich besser als mein mitreisender Ehemann, der noch so manchen Aussetzer hatte.
  4. In der neuen Zeitzone solange aufbleiben, bzw. wach bleiben, bis die Nacht kommt. Also nicht nachmittags oder vormittags hinlegen.

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen