Wenn der Reißverschluss zum Feind wird

02.01 Aktionen 120x600
Wespentaille trotz Bienenstich

Über Jahre haben sich verschiedene Größen angesammelt: Unten hängen die Größen, die gerade Pause haben.

Autsch, das tat weh. Beim Schließen des Reißverschlusses zwicke ich mir etwas Haut ein. Das ist aber auch äußerst eine unglückliche Idee, dass Golfskorts über einen seitlichen Reißverschluss geschlossen werden. Und ungefähr die Hälfte meiner Golfskorts hat den Reißverschluss seitlich. Da kann man überhaupt nicht den Bauch einziehen und die kleinen Speckrollen auf der Hüfte sind schutzlos der Attacke des Reißverschluss ausgeliefert.

So dieser Rock vom letzten Jahr passt also auch nicht mehr. Schon vor einiger Zeit rücke ich den Kilos, die sich über den Winter so klammheimlich auf den Hüften niederließen zu Leibe. Mit der DrSlym-Diät erzielte ich einen schnellen Erfolg, der sich aber nach drei Monaten wieder in Luft auflöste, bzw. im alten Gewicht auf der Waage zeigte. Mit zunehmendem Alter nimmt man einfach zu. So lapidar sich dieser kleiner Satz anhört, so wahr ist er leider auch.

Fallendes Handicap – steigendes Gewicht

Ich spiele seit 20 Jahren Golf und inzwischen hat sich mein Handicap 36 von damals genau halbiert. Doch leider hat sich meine Kleidergröße entsprechend den Jahren verdoppelt. Angefangen habe ich meine ersten Golfschwünge in einer karierten Hose von Steinebronn damals in Größe 36. Kleidergröße 36/38 hatte ich lange bis zum Eintritt in die Wechseljahre. Ich musste zwar immer auf mein Gewicht etwas aufpassen, konnte nie bedingungslos futtern, aber es hielt sich mit kleinen Schwankungen von ein bis zwei Kilo konstant. Inzwischen kämpfe ich mit der Größe 40, es gibt Modehersteller, die 40 so klein schneidern, dass eigentlich eine Größe 42 bequem wäre. Ich trickse das Ganze noch etwas aus, in dem ich mir bevorzugt in den USA Klamotten kaufe. Dort ist die Größe 10, die unserer 40 entspricht, etwas weiter um die Hüften geschnitten.

Doch, um es auf den Punkt zu bringen, seit dem Beginn der Wechseljahre nehme ich jedes Jahr zwei Kilo zu und der Kampf dagegen ist vergleichbar mit der des Don Quichote gegen die Windmühlen. Und wenn die Zeiger der Waage nach oben schnellen, erinnern sie mich fatal an Windmühlen.

Verspricht ein Buch die Lösung?

Auf der Suche nach Erlösung setze ich mich mit dem Titel Wespentaille trotz Bienenstich von Nadja Nollau auseinander. Erschienen im Januar 2015, also müsste der Inhalt ganz aktuell sein. Nadja Nollau hat als Coautorin die Bücherreihe von Superweib Christine Neubauer  „Die Vollweib-Diät“ entwickelt sowie die drei Nachfolgebücher „Das Vollweib-Training“, „Vollweib-Beauty“ und „Das Vollweib-Kochbuch“ veröffentlicht. Auch weitere Ratgeber zum Thema Gesundheit und Wellness stammen aus ihrer Feder. Die Journalistin und Architektin weiß eigentlich von was sie spricht, bzw. schreibt. Insofern ist es unverständlich, warum sie sich so extrem negativ gegen Vegetarier ausspricht. Auch für Vegetarier gibt es Low Carb, das sie uns als einziges Heilmittel gegen die Pfunde der Wechseljahr empfiehlt. Also für die Prügel auf die Vegetarier und Veganen gibt es einen dicken Minuspunkt.

Verzicht auf Kohlehydrate ab 13 Uhr


Doch nun ran an die Pfunde: Kern des Ratgebers ist die altbekannte Low Carb-Diät, also der Verzicht auf Kohlehydrate lässt die Pfunde schmelzen, bzw. gar nicht mehr anwachsen. Dazu gibt sie jedoch ein klare Zeitschiene ein, während wir die Kohlehydrate morgens noch einigermaßen verarbeiten können, gibt es ab 13 Uhr nur noch Proteine. Punkt. Und kein winziges Stückchen Brot mehr. Das ist jetzt alles nicht neu – und wir wissen es alle schon längst. Doch der Knackpunkt ist, das Wissen auch konsequent umzusetzen. Hier spricht Nadja Nollau eine sehr deutliche Sprache, da ist schon mal die Rede von „zu der Verwandlung von einem mit Menospeck behafteten Wrack in den Wechseljahren in eine schlanke energiegeladene Gazelle gehören nur ein paar einfache Wertvorstellungen“. Ob das nun die richtige Ansage ist, um den inneren Schweinehund zu überwinden oder der letzte Anstoß ist, sich leise weinend in sein Schicksal mit Rettungsringen zu ergeben, mag dahin gestellt bleiben. Eines steht auf alle Fälle fest, wenn ich meine Kollektion der Golfskorts in den verschiedenen Größen so ansehe: Wertvorstellungen helfen nicht weiter, denn im Kopf bin ich schon schlank. Nur in der Realität nicht.

Und hier alle Bücher zum Bestellen:

Share This:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte Captcha eingetragen